Surrealismus und der Zufall – Max Ernst

„Wenn die Kunst ein Spiegel der Zeit ist, so muss sie wahnsinnig sein“

Max Ernst (1891-1976)

Überlege, was hat ein Mensch wohl alles erlebt, damit er solch eine heftige Aussage formuliert? (Im ersten Film gibt es dazu viele Hinweise.)

Die Versuchung des Heiligen Antonius (1945)

Wer war Max Ernst und was hat ihn fasziniert? Los geht´s (14:16 min):

Hier ein Besuch im MoMa – für Fortgeschrittene, die keine Angst vor Englisch haben (10:02 min).

Wen inspiriert Max Ernst heute: Jean Giraud – Moebius (1938-2012)

Quelle: https://www.juxtapoz.com/news/black-and-white-drawings-by-moebius/

Moebius nutzt die Technik des „Automatischen Zeichnens“ – hier kannst du dir das einmal anschauen (9:10 min):

Welche Regeln gelten beim „Automatischen Zeichnen“? Und was hat man davon? (Schreib es doch in die Kommentarbox!)

Willst du noch etwas über Moebius erfahren? Bitteschön (5:48 min) :

Wie steht Moebius dem Zufall gegenüber?
Und warum macht er um das Wissen über den menschlichen Körperbau einen großen Bogen?

Hier noch eine ganz andere Position aus der Mode- und Videowelt:

In der surrealistischen Welt erkennt man Momente seiner eigenen Träume. – Das macht diese Welt für so viele so ansprechend.

Shona Heath

Ein Blick in die Modefotografie und Videosetwelt von Shona Heath (6:41 min)

← Vorheriger Beitrag

3 Kommentare

  1. Where there is a will, there is a way.

  2. Today a reader,tomorrow a leader!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.